bossieren


bossieren
bos|sie|ren 〈V. tr.; hat〉 Sy bosselieren
1. grob behauen, meißeln (Stein)
2. formen (weiches Material)
[<frz. bosseler „Reliefarbeit machen“; zu bosse „Beule, Reliefarbeit“; zu afränk. botan „(aus-)schlagen, sprießen“, dasselbe wie ahd. bozzan „stoßen“; → bosseln1]

* * *

bos|sie|ren <sw. V.; hat:
1. einen Werkstein (meist im Steinbruch) roh bearbeiten.
2. in Ton, Gips od. Wachs modellieren.

* * *

Bossieren
 
[zu französisch bosse »erhabene Arbeit« »Beule«],
 
 1) Bildhauerkunst: das Herausschlagen der Rohform einer Skulptur (Bosse).
 
 2) Keramik: das Zusammenfügen keramischer Figuren aus vorgeformten Einzelteilen im plastischen Zustand.
 
 3) Steinbearbeitung: das Behauen des roh gebrochenen Felsgesteins zu einem winkelrechten Block mit dem spitzen Bossiereisen, das mit dem Schlägel vorgetrieben wird.

* * *

bos|sie|ren <sw. V.; hat: 1. einen Werkstein (meist im Steinbruch) roh bearbeiten: ∙ Ü setzte sich nieder und bossierte (bearbeitete, überarbeitete) noch einige unleserliche Hexameter in seiner Messiade (Jean Paul, Wutz 26). 2. in Ton, Gips od. Wachs modellieren.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bossieren — (auch bosselieren, bosseln, v. altdeutschen pôzan, bozen, schlagen), die Herstellung von Formen aus weichen Stoffen mit hölzernen, eisernen oder beinernen Griffeln (Bossiergriffel, Bossierhölzer), die an ihren Enden spitzig, rund, schaufelförmig …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Bossieren — oder Spitzen, die Bearbeitung einer Steinfläche aus dem Rohen mit dem Bossiereisen. S. Werksteinbearbeitung. L. v. Willmann …   Lexikon der gesamten Technik

  • Bossieren — (bossen, bosseln), plastische Gegenstände in Ton oder Wachs (Bossierwachs, bestehend aus Terpentin, Wachs, Baumöl oder Schweinefett mit Zusatz von Mennige oder Zinnober) aus freier Hand mittels kleiner Stäbchen (Bossiergriffel, Bossierholz)… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Bossieren — Bildnis eines Porzellanbossierers, um 1800 Unter Bossieren versteht man das grobe Bearbeiten von Steinen oder in anderem Zusammenhang auch das Herstellen von Gips oder Wachsfiguren. Bei der Porzellanherstellung fügt der Bossierer Figuren oder… …   Deutsch Wikipedia

  • bossieren — bos|sie|ren 〈V.〉 oV 1. Stein bossieren grob behauen, meißeln 2. weiches Material bossieren formen [Etym.: <frz. bosseler »Reliefarbeit machen«; zu bosse »Beule, Reliefarbeit«; <altfränk. *botan »(aus)schlagen, sprießen«] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • bossieren — bos|sie|ren <zu fr. bosse (vgl. ↑Bosse) u. ↑...ieren>: 1. die Rohform einer Figur aus Stein herausschlagen. 2. roh gebrochene Mauersteine mit dem Bossiereisen behauen. 3. in Ton, Gips od. Wachs (Bossierwachs) modellieren …   Das große Fremdwörterbuch

  • bossieren — bos|sie|ren (die Rohform einer Figur aus Stein herausschlagen; Mauersteine behauen; auch in Ton, Wachs oder Gips modellieren) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Porzellanmanufaktur Ludwigsburg — Porzellanmanufaktur Ludwigsburg, Mokkaservice mit Schuppenmuster Die Porzellan Manufaktur Ludwigsburg wurde am 5. April 1758 als „Herzoglich ächte Porcelaine Fabrique“ von Herzog Carl Eugen von Württemberg per Dekret in Ludwigsburg gegründet. Das …   Deutsch Wikipedia

  • Schlossmanufaktur Ludwigsburg — Porzellanmanufaktur Ludwigsburg, Mokkaservice mit Schuppenmuster Die Porzellan Manufaktur Ludwigsburg wurde am 5. April 1758 als „Herzoglich ächte Porcelaine Fabrique“ von Herzog Carl Eugen von Württemberg per Dekret in Ludwigsburg gegründet. Das …   Deutsch Wikipedia

  • Wachsbildnerei — Als Ceroplastik oder Wachsbildnerei bezeichnet man die Kunst, durch Bossieren oder Gießen Gegenstände aus Wachs zu bilden. Am häufigsten dient die Ceroplastik zur Darstellung von Früchten, anatomischen Präparaten, künstlichen Perlen,… …   Deutsch Wikipedia